Seiteninhalt

Delegation besuchte den Zentralbezirk Moskau

Intensivierung der Zusammenarbeit

Mit dem Zentralbezirk Moskau besteht seit 1995 eine partnerschaftliche Beziehung. Die Kontakte zwischen beiden Städten wurden in den vergangenen Jahren weiter ausgebaut und sollen zukünftig in neuen Bereichen intensiviert werden. Aus diesem Anlass reiste eine Delegation der Stadt Ingolstadt, unter der Leitung von Oberbürgermeister Dr. Christian Lösel, auf Einladung des Zentralbezirks in der Zeit vom 30. September bis 2. Oktober, nach Moskau. Neben den Vertretern der Stadt Ingolstadt haben auch der Leiter des Katharinen-Gymnasiums Ingolstadt, Rudolf Schweiger, sowie der Geschäftsführer der Stadtwerke Ingolstadt, Matthias Bolle, an der Reise teilgenommen.


Schwerpunkte der Treffen in Moskau waren die Vorbereitung einer Partnerschaft zwischen dem Katharinen-Gymnasium und einer Moskauer Schule sowie ein Gedankenaustausch zwischen den zuständigen Einrichtungen der Stadt Moskau und den Stadtwerken Ingolstadt zum Thema „Zentrale Wärmeversorgung bzw. Fernwärme“. Darüber hinaus sprach Oberbürgermeister Lösel die Intensivierung der Kontakte zwischen der Polizei des Zentralbezirks Moskau und der Ingolstädter Polizei an. Weitere Themen waren die Fortführung der Begegnungen im kulturellen sowie im sportlichen Bereich, insbesondere in Zusammenarbeit mit dem FC Ingolstadt. Der Zentralbezirk Moskau hat bereits zugesagt, sich mit einem gärtnerischen Beitrag an der Gestaltung der Landesgartenschau 2020 zu beteiligen. Vertreter des Zentralbezirks waren diesbezüglich bereits Ende August in Ingolstadt, um sich vor Ort einen Eindruck vom Gelände der Landesgartenschau zu verschaffen.