Seiteninhalt

Halbzeit beim "digitalen" Kindergarten

Einsatz von Tablets in der Frühpädagogik

Seit September 2018 nimmt die städtische Kita Südwind mit hundert weiteren Kitas in ganz Bayern am Modellversuch „Medienkompetenz in der Frühpädagogik stärken“ des Staatsinstituts für Frühpädagogik teil.
Regelmäßige Treffen mit einem Mediencoach helfen das Thema richtig anzupacken und die Kinder zu einem sinnvollen Umgang mit den neuen Medien zu ermuntern.
In den vergangenen Wochen wurde das Thema Formen behandelt. Die Vorschulkinder der Ingolstädter Einrichtung im Süden der Stadt setzten sich dabei mit ihrer Einrichtung  auseinander. In Zweier- und Dreierteams erkundeten die Kinder mit den ihnen inzwischen vertrauten Tablets die Kita aus der neuen Perspektive. Da wurden zum Beispiel das Bullauge in der Gruppentüre fotografiert und der runde Erzieherstuhl, das quadratische Fenster und der rechteckige Postkasten. Zurück in der Gruppe verglichen die Kinder ihre Fotos und stellen erstaunt fest, wie viele Formen sich in ihrer Einrichtung befinden. Eine andere Aufgabe, um das genaue Hinschauen zu üben, bestand darin, in der Bauecke mit Steinen unterschiedlicher Form verschiedene Häuser oder Türme zu bauen. Im Anschluss wurden die Bauwerke per Tablet fotografiert und wieder auseinander genommen. Ein anderes Kind versuchte anschließend anhand der Ablichtung dasselbe Bauwerk wieder aufzubauen. Für die Kinder war dies eine große Herausforderung, die manchmal gelang und manchmal auch nicht.

Der Kita werden für den Modellversuch ein Mediencoach und das notwendige Equipment, Tablets, Mikrofon mit Zubehör, Lautsprecher, Farbdrucker sowie Beamer und Leinwand, zur Verfügung gestellt. Das Programm des Modellversuchs läuft noch bis Juli 2020 und wird mit einem fertigen Konzept für den sinnvollen Einsatz von neuen Medien in der Kita Südwind enden.