Seiteninhalt

Corona macht keine Ferien

Gesundheitsreferent mahnt zu Vorsicht im Urlaub

Angesichts der bevorstehenden Sommerferien mahnt Ingolstadts Gesundheitsreferent Rupert Ebner weiterhin zur Umsicht: „Wir alle haben uns den Urlaub verdient und sollten uns die Vorfreude darauf nicht verderben lassen. Wir dürfen dabei aber auch nicht vergessen: Corona macht keine Ferien!“
Um einen erneuten Anstieg der Infektionen zu verhindern, sollte nicht auf bewährte Hygieneregeln verzichtet werden, selbst wenn am Urlaubsort lockere Vorgaben gelten.
„Zum Urlaub gehört, Dinge gemeinsam zu tun, auch mit Menschen die man gerade erst kennen gelernt hat“, weiß Ebner. „Der Besuch eines Restaurants, Sport in der Gruppe oder gemeinsame Feiern – das alles ist natürlich auch möglich, aber die Hygieneregeln sollten dennoch konsequent eingehalten werden.“
Der Gesundheitsreferent rät daher etwa in Geschäften, Märkten, Museen und natürlich in den öffentlichen Verkehrsmitteln Mundschutz zu tragen, auch wenn dies nicht vorgeschrieben sei, und generell mindestens 1,5 Meter Abstand zu anderen Personen zu halten. Häufiges und regelmäßiges Händewaschen schütze ebenfalls vor einer Infektion.
Ebner weist darauf hin, dass alle Aktivitäten im Freien weniger Risiko bergen als in geschlossenen Räumen. Wer sich drinnen aufhält, sollte regelmäßig lüften oder noch besser die Fenster dauerhaft offenhalten.

„Die getroffenen Maßnahmen haben gewirkt, das Infektionsgeschehen in Deutschland konnte deutlich eingedämmt werden. Wenige hundert Neuinfizierte in Deutschland lassen uns hoffen, dass wir das Schlimmste hinter uns haben. Doch das Beispiel Österreich zeigt, dass sich dies schnell wieder ändern kann“, warnt der Gesundheitsreferent. „Die gestiegene Zahl an Neuinfektionen hat dort am Dienstag zur Wiedereinführung der Maskenpflicht geführt.“

Auch wenn das deutsche Gesundheitssystem bisher großartig funktioniert hat, kann niemand vorhersehen, ob es einer zweiten Welle standhielte. „Allein schon, um den vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den Krankenhäusern und bei den Pflegediensten endlich ein bisschen Erholung zu gönnen, sollten wir uns wirklich bemühen, mit unserem Verhalten Corona Einhalt zu gebieten.“
Vor Auslandsreisen sollten die aktuellen Reisehinweise des Auswärtigen Amtes geprüft und das Infektionsgeschehen am Reiseziel beobachtet werden. Bei Rückkehr aus Risikogebieten sind die jeweiligen Quarantänebestimmungen einzuhalten – generell rät der Gesundheitsreferent zur Umsicht: „Wer krank aus dem Urlaub zurückkehrt, sollte unbedingt den Kontakt zu anderen vermeiden und unmittelbar einen Arzt konsultieren.“