Seiteninhalt

3 Minuten  - Bewegung im Stillstand

Digitale Präsentation von Künstler/-innen der Region Ingolstadt

Das Kulturreferat lädt Kulturschaffende zur Fortsetzung eines erfolgreichen Projektes ein.

Kunst und Kultur sind seit November 2020 zum Stillstand gezwungen. Die Schließung der Kultureinrichtungen bedeutet für unsere regionalen Künstler/-innen und Kulturschaffenden, dass sie ihre Kunst zwar im Stillen ausüben, der Öffentlichkeit aber nicht präsentieren können. Alle Akteure sind zum Stillstand gezwungen.

Unter dem Motto “Bewegung im Stillstand” lud das Kulturreferat der Stadt Ingolstadt nochmals zur Mitwirkung an einem bisher sehr erfolgreichen Projekt ein. Künstler/-innen und Kulturschaffende waren eingeladen, sich für die Teilnahme an einer 3-Minuten-Videoaktion zu bewerben. In einem Videoclip soll die derzeitige Situation “Stillstand” bis zur hoffentlich baldigen Wiederaufnahme des kulturellen Lebens verarbeitet werden. Künstler/-innen und Kulturschaffenden werden pro veröffentlichtem Video mit pauschal 500 Euro entschädigt.

3 MInuten Bewegung im Stillstand - Vorschaubild mit Play

Sie können die Beiträge dieser Videoaktion  auf unserem YouTube-Kanal ansehen.


3 Minuten - Digitale Präsentation von Künstlern


Konzept:

Regionale Künstler/-innen und Kulturschaffende aus Ingolstadt bzw. mit dem
Schwerpunkt ihrer Tätigkeit in Ingolstadt (aus Musik, bildende Kunst, Theater, Literatur) bearbeiten nachfolgendes Motto: Bewegung im Stillstand


Ort:

Atelier, Ausstellungsraum, Proberaum, Werkstatt, Schreibtisch, Arbeitsplatz, Kreativplatz.


Aufnahme:

Das Video wird vom Künstler erstellt und der Stadt Ingolstadt zur Verfügung gestellt.


Inhalt:

Teilnehmende Künstler/-innen und Kulturschaffende setzen das genannte Motto auf Grundlage eigener Ideen um. Ziel ist es, die derzeitige Situation

– Kulturelles Leben im Stillstand bis zur Wiederaufnahme –

zu verarbeiten.


Technische Qualität:

Dateigröße: max. 3 GB Datei, Querformat (16:9),

Dateiformate: MOV, MP4 oder MPEG4

Auflösung: mindestens in HD (1280x720) oder auch Full HD (1920x1080)


Klausel:

Von einer Förderung ausgeschlossen ist, wer rechtswidrig verfassungswidriges oder gesetzeswidriges Gedankengut darstellt und/oder verbreitet. Der freischaffende Künstler/die freischaffende Künstlerin bekennt mit der Unterschrift, dass er keine widerrechtlichen politisch extremen, revisionistischen, rassistischen, antisemitischen oder antidemokratischen Inhalte verbreiten wird. Das heißt, dass insbesondere weder in Wort noch in Schrift die Freiheit und Würde des Menschen verächtlich gemacht noch Symbole, die im Geist verfassungsfeindlicher oder verfassungswidriger Organisationen stehen oder diese repräsentieren, verwandt oder verbreitet werden. Sollte durch Teilnehmende der 3-Minuten-Video Aktion gegen die vorgenannten Bestimmungen verstoßen werden, steht die Förderung unter dem Vorbehalt des Widerrufs.


Entschädigung:

Jeder freischaffende Künstler (Einzelperson), der überwiegend von seiner Kunst lebt, erhält bei Sendung bzw. Veröffentlichung des Clips 500€.

Über die Veröffentlichung entscheidet eine Jury nach Eingang der Bewerbung. Bei erfolgreicher Bewerbung erhält der Bewerber / die Bewerberin einen Bescheid als Grundlage für die Erstellung des Videos und zur Auszahlung der 500 €.


Bewerbung:

Alle Plätze sind bereits vergeben. Bitte nicht mehr bewerben.


Zeitplan:

Der erste Clip soll am 15.02.2021 ins Netz gestellt werden. Es stehen insgesamt 20 Plätze zur Verfügung.


Teilnahmebedingung:

Der Teilnehmer erklärt sein Einverständnis, dass die Stadt Ingolstadt das Video via youtube und in sozialen Medien veröffentlicht und er der Stadt hierzu alle erforderlichen Rechte, zeitlich unbeschränkt, überträgt. Ferner erklärt der Teilnehmer, dass das übersandte Video frei von den Rechten Dritter ist und er die Stadt Ingolstadt von dahingehenden Ansprüchen Dritter freistellt.
Die Teilnahme erfolgt unter Ausschluss des Rechtswegs.

>> Informationen zur Datenverarbeitung gemäß Art. 13 und 14 der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)


Hinweis zum Video-Upload:

Kulturschaffende, die dem Kulturreferat ein Video übersenden möchten, wenden sich bitte zunächst an das Kulturreferat unter der Telefonnummer 0841 305-1835 bzw. per Mail an videoaktion@ingolstadt.de

Sie erhalten dann per Mail eine „Benachrichtigung über neue Dateianforderung“ mit einem Link „filetransfer“. Eine zweite Mail enthält die „Paketanmeldedaten“, also Benutzername und Kennwort.

Nun einfach auf den Link „filetransfer“ klicken und mit den Anmeldedaten einloggen. Es erscheint die Dateianforderung des Kulturreferats. Auf Antworten klicken, Datei hochladen und senden.


www.ingolstadt.de/3minuten