Seiteninhalt

Urban Air Mobility - Mobilität in der 3. Dimension

In der Region Ingolstadt soll die städtische Mobilität der Zukunft erprobt werden. Ingolstadt hat bereits viele Anstrengungen unternommen, um auf dem Technikfeld rund um digitale und autonome Mobilität vorne mit dabei zu sein. Hier erfahren Sie, was sich hinter dem Modellprojekt „Urban Air Mobility“ verbirgt.

Die von der Europäischen Kommission unterstützte Initiative „Urban Air Mobility“ will in praktischen Studien den Einsatz von Fluggeräten für die urbane Mobilität erforschen. In Modellversuchen soll untersucht werden, welche Einsatzgebiete sinnvoll sind und wie Rahmenbedingungen gestaltet werden müssen. Hierbei soll die Bevölkerung in die Machbarkeitsstudien aktiv einbezogen werden und die Belange hinsichtlich Lärm und Sicherheit müssen natürlich berücksichtigt werden. Welche Modellversuche durchgeführt werden, steht derzeit noch nicht fest, sondern ist Bestandteil weiterer Abstimmungen.



Bildergalerie zum Modellprojekt "Urban Air Mobility"

  • UAM-Netzwerktreffen München am 22. Juli 2019 © Stadt Ingolstadt / Michel
  • Manifesto of Intent - Vertragsunterzeichnung am 2. Juli 2019 © Stadt Ingolstadt / Roessle, Ingolstadt, Juli 2019
  • Auftakt zur Präsentation des CityAirbus am 11.03.2019 © Stadt Ingolstadt / Roessle
  • Präsentation CityAirbus am 11.03.2019 © Stadt Ingolstadt / Roessle
  • Präsentation CityAirbus am 11.03.2019 © Stadt Ingolstadt / Roessle
  • Präsentation CityAirbus am 11.03.2019 © Stadt Ingolstadt / Betz
  • Präsentation CityAirbus am 11.03.2019 © Stadt Ingolstadt / Roessle
  • Präsentation CityAirbus am 11.03.2019 © Stadt Ingolstadt / Friedl
  • Präsentation CityAirbus am 11.03.2019 © Stadt Ingolstadt / Roessle
  • Präsentation CityAirbus am 11.03.2019 © Stadt Ingolstadt / Roessle
  • Manifesto of Intent © Stadt Ingolstadt / Roessle
  • Eintrag ins Goldenes Buch Bayer. Staatsministerin Dorothee Bär © Stadt Ingolstadt / Roessle
  • Eintrag ins Goldenes Buch - Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer © Stadt Ingolstadt / Roessle
  • Manifesto of Intent - Vertragsunterzeichnung mit Christian Leicher (Rohde & Schwarz) © Stadt Ingolstadt / Roessle
  • Manifesto of Intent - Vertragsunterzeichnung mit Dr. Tassilo Wanner (Lilium) © Stadt Ingolstadt / Roessle
  • Manifesto of Intent - Vertragsunterzeichnung mit Peter Schwarz (bavAiria) © Stadt Ingolstadt / Roessle
  • UAM Netzwerktreffen am 11.03.2019 © Stadt Ingolstadt / Roessle
  • Die Urban Air Mobility Initiative Ingolstadt hat zwei neue Partner: Die P3 group und die WK IT GmbH. (v.l.) OB Christian Lösel, Nicolaus Brieger (P3), Holger Imhof (WK-IT),  Dr. Jan Ivo Springborn (P3), Daniel Seitle (WK-IT) © Stadt Ingolstadt / Betz, Ingolstadt, Febuar 2019
  • MTU Aero Engines AG besiegelt Beteiligung an der Ingolstädter Urban Air Mobility Initiative © Stadt Ingolstadt / Roessle, Ingolstadt, Januar 2019
  • DB beteiligt sich am Modellprojekt Urban Air Mobility © Deutsche Bahn AG / Oliver Lang, Berlin, Januar 2019
  • Projektpartner des Modellprojekts Urban Air Mobility im Audi Sportpark © Stadt Ingolstadt / Roessle, Ingolstadt, Oktober 2018
  • Treffen der Projektpartner des Modellprojekts Urban Air Mobility im Audi Sportpark am 8.10.2018 © Stadt Ingolstadt / Roessle, Ingolstadt, Oktober 2018
  • Treffen der Projektpartner des Modellprojekts Urban Air Mobility im Audi Sportpark am 8.10.2018 © Stadt Ingolstadt / Roessle, Ingolstadt, Oktober 2018
  • Unterzeichnung des "Manifesto of Intent Urban Air Mobility" © Stadt Ingolstadt / Roessle, Ingolstadt, September 2018
  • Kick-off-Workshop Urban Air Mobility in Ingolstadt © Stadt Ingolstadt / Betz, Ingolstadt, Juli 2018
  • Pressegespräch Kick-off-Workshop Urban Air Mobility in Ingolstadt © Stadt Ingolstadt / Betz, Ingolstadt, Juli 2018
  • Kick-off-Workshop Urban Air Mobility © Stadt Ingolstadt / Betz, Ingolstadt, Juli 2018
  • UAM Unterzeichnung Berlin © BMVI, Berlin, Juni 2018
  • V.l. Dr. Christian Lösel, Dr. Reinhard Brandl, Grazia Vittadini, Andreas Scheuer, Bram Schot © BMVI, Berlin, Juni 2018
  • Dorothee Bär, Staatministerin für Digitalisierung und Andreas Scheuer, der Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur © BMVI, Berlin, Juni 2018