Seiteninhalt

OB unterstützt Tafel e.V.

Platzprobleme sollen gelöst werden

Oberbürgermeister Christian Scharpf hat sich Anfang der Woche mit Petra Willner und Bettina Sturies von der Ingolstädter Tafel getroffen, um darüber zu beraten, inwieweit die Stadt Ingolstadt dem Tafel e.V. bei ihren Platzproblemen helfen kann.
Vor allem bei der Lagerung der Lebensmittel geraten die aktuellen Räumlichkeiten an die Kapazitätsgrenze. Oberbürgermeister Scharpf nimmt die Bedürfnisse der Ingolstädter Tafel sehr ernst und hat angeboten, bei der Lösung des Problems zu helfen und zu vermitteln.
„Die Ingolstädter Tafel leistet einen herausragenden Beitrag zur solidarischen Stadtgesellschaft – nicht nur, aber vor allem auch jetzt während der Corona-Pandemie. Für diese herausragenden Leistungen möchte ich den vielen Ehrenamtlichen herzlich danken“, so Christian Scharpf.

Voraussichtlich ab September benötigt die Tafel zur Verstärkung des Teams weitere ehrenamtliche Mitarbeiter jeden Alters für Dienstag und/oder Mittwoch von 9 bis 16 Uhr, etwa für das Packen, Sortieren und die Ausgabe von Lebensmitteln.
Aber auch wer mehr Verantwortung übernehmen möchte, und sich bei organisatorischen Arbeiten einbringen will, ist der Tafel herzlich willkommen. Weitere Informationen zur Tafel erhalten Sie hier.