Seiteninhalt

Das Freibad putzt sich heraus

Aufwändige Arbeiten beseitigen die Spuren des Winters

Die ersten Sonnenstrahlen wecken Frühlingsgefühle und locken die Ingolstädter aus den Häusern. Krokusse und Osterglocken läuten als bunte Vorboten den Beginn der warmen Jahreszeiten ein. Mitten in Ingolstadt, versteckt hinter hohen roten Ziegelmauern, herrscht dann besonders eifriges Treiben – die fleißigen Mitarbeiter der Stadtwerke Freizeitanlagen bereiten das Freibad auf die langersehnte neue Saison vor.

Schon lange vor dem Eröffnungstermin starten im Freibad allerlei aufwändige Arbeiten, die sorgfältig erledigt werden müssen. Besonders bei den Schwimmbecken gibt es viel zu tun. Die Becken werden mit Wasser gefüllt überwintert, damit sie keinen Auftrieb durch das Grundwasser erfahren. Nachdem auch das letzte Eis geschmolzen ist, werden sie entleert und vom groben Winterschmutz, wie zum Beispiel Laub, befreit. Anschließend kümmert sich eine Fachfirma um die Feinreinigung – mit saurem Spezialreiniger weicht nun auch der letzte Schleier und die Schwimmbecken erstrahlen in frühlingsfrischem Glanz. Befüllt mit klarem Wasser warten sie nun aufgeheizt auf ihren Einsatz und viele badefreudige Besucher.

Ein harter Winter geht auch am Freibad nicht spurlos vorbei. Bäume und Pflasterflächen werden auf Frostschäden überprüft und gegebenenfalls erneuert. Die Rasenflächen und Gehölze erhalten nach der düsteren Jahreszeit eine Auffrischungskur. Halme und Äste werden von Profis gekürzt, um kräftig in den Frühling starten zu können. Der Sprungturm und die Rutschen werden nach ihrer Reinigung von Fachmännern des TÜV begutachtet und auf Verkehrssicherheit untersucht. Nach der Freigabe kann die Nutzung der Spaßattraktionen ganz unbedenklich erfolgen. Auch Spielgeräte werden dieser Prozedur unterzogen, um den kleinen Badegästen einen unfallfreien Aufenthalt zu ermöglichen. Der fachkundige Techniker der Stadtwerke Freizeitanlagen nimmt unterdessen alle Pumpen, Leitungen und Filter in Betrieb. Nach einem ersten Testlauf werden die Geräte noch von den zuständigen Fachfirmen gewartet. Die Technik ist nun bestens auf einen reibungslosen Saisonablauf vorbereitet.

Doch mit der Vorbereitung der Liegewiesen und der Becken ist es noch lange nicht getan. Das gesamte Freibadgelände mit allen Gebäuden wird einem gründlichen Frühjahrsputz unterzogen, während Slacklines, Sonnensegel und Ausstattung für den Volleyballplatz das Winterquartier verlassen und zurück auf die Wiesen ziehen. Die Erste-Hilfe-Kästen werden aufgefüllt, Telefone und Automaten in Betrieb genommen. Besondere Beachtung wird der Wasserqualität geschenkt. Ein unabhängiges Labor testet vor Eröffnung die Qualität des Badewassers anhand von Proben aus allen Becken. Diese Beprobung wird mindestens alle vier Wochen wiederholt, um eine fachkundige und neutrale Bewertung zu erhalten. Zudem werden alle Wasserwerte von einer automatischen Mess- und Regeleinheit überwacht, die vom Fachpersonal des Freibades dreimal täglich akribisch auf Genauigkeit überprüft wird.

Alle Informationen zu den Öffnungszeiten werden selbstverständlich rechtzeitig bekannt gegeben. Bald heißt es also „Auf ins Vergnügen!“ im Freibad Ingolstadt.